Was ist Kinesiologie ?

Was ist Kinesiologie?

Kinesiologie arbeitet ganzheitlich nach neuesten Erkenntnissen aus der Gehirnforschung, der Bewegungslehre und der östlichen Lehre über die Lebensenergie

Im Mittelpunkt der kinesiologischen Behandlung steht der Muskeltest. Er wird als Feedbackmittel zum Körper eingesetzt. Damit können Ungleichgewichte in Körper, Geist und Seele herausgefunden und Lösungen erarbeitet werden.

Wenn Sie Ihr inneres und äußeres Gleichgewicht gefunden haben und wenn Ihre Gehirnhälften integriert zusammen arbeiten können Sie Ihre Ängste abbauen, Ihre  Blockaden lösen, Ihre persönlichen Ziele leicht erreichen und Ressourcen, die in Ihnen schlummern, besser nutzen.

Die Kinesiologie ist ein sich weltweit ständig erweiterndes System. Es gibt unzählige Arten kinesiologisch zu testen, mit denen teilweise medizinisch-therapeutisch, begleitend in der Lernberatung oder als unterstützende Selbsthilfe gearbeitet wird.

 

Wozu wird der Muskeltest benutzt?

Der Muskeltest wird als Feedbackmethode zum Körper genutzt. Über die Muskeln können verschiedenen Ungleichgewichte im physischen, emotionalen und mentalen Körper herausgefunden werden. Da es möglich ist, Blockaden im Körper zu finden, ist es genauso möglich, herauszufinden, was eine Person am besten benötigt, um diese Blockaden zu lösen.

Jeder Mensch, auch jedes Tier ist die Quelle für seine eigenen Lösungen.

Der Klient ist die Autorität und nicht der Tester. Nur der Klient kennt die Antworten auf seine Fragen bereits (allerdings oft nicht bewußt). Wir haben alles, was wir erlebt haben, in unseren Zellen gespeichert. Daher wissen wir auch, was das Beste für uns ist. Ein anderer kann nur die Antworten geben, die er aus seinem Wissen und seiner Lebenserfahrung kennt.

So ist der Kinesiologe ein Unterstützer, der zusammen mit seinem Klienten die besten Lösungen herausfinden kann. Gegebenenfalls ist auch eine Zusammenarbeit mit Ärzten, Heilpraktikern und Pädagogen erwünscht.

 

Hinweis:

Während die Kinesiologie nach Meinung einer Vielzahl von Wissenschaftlern, ganzheitlich orientierten Ärzten, Heilpraktikern und Psychotherapeuten als Ergänzung bzw. Unterstützung einer medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung zur Linderung von gesundheitlichen Beschwerden, Krankheiten und Stress beitragen kann, ist sie in ihrer therapeutischen Wirksamkeit nicht durch gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse belegt und im Sinne der Schulmedizin zu Diagnosezwecken ungeeignet.